zurück

 
 

SDS-Website

 
 

Minderwertigkeitskomplex der CDU-ler gegenüber den 68ern Ursache für ihren fehlenden Zeitgeist?

Funken, die nicht zünden
(Auszug)

Als Angela Merkel dem Kanzler „kommunistische Sprache“ vorhielt, jubelte der Parteitag. Aber nur kurz. Dabei ging es in Hannover um die Frage, ob die Vorsitzende wirklich die Antwort auf die Probleme der CDU ist.


Von Robert Birnbaum, Hannover


...
Es geht um die Frage, ob Angela Merkel die Antwort auf die Probleme der CDU ist. Die Antwort hängt mit davon ab, was man für die Probleme der CDU hält oder als solche definiert. Merkels Problemaufriss läuft ja auf die Vermutung hinaus, dass die CDU ein Kulturproblem hat. Dass, um das Wort nun doch einmal zu benutzen, ziemlich viel Zeitgeist über die Partei hinweggegangen ist und ihr traditioneller Wertebestand inzwischen reichlich museal wirkt. Wenn es so wäre und wenn dies wirklich das Hauptproblem der CDU wäre, könnte Merkel die Richtige in der Versuchsanordnung sein. Dann könnte es zum Erfolg führen, dass die CDU eine Frau an der Spitze hat, die anders ist als die anderen. Die, nur ein Beispiel, viele der Verletzungen nicht erlitten hat, die die Jungs aus dem Westen als biografische Last und Triebfeder zugleich mit sich herumtragen.

Merkel kennt das Gefühl ohnmächtiger Wut nicht, wie es gewesen ist, als Mitglied der Jungen Union und Scheitelträger von den Langhaarigen ausgelacht worden zu sein – und diese 68er heute als Minister und Staatssekretäre wieder zu sehen, schon wieder vorne weg....

Tagesspiegel 12.11.02