zurück

 
 

SDS-Website

 
 

 

Starbuck - Star Bush 

BERLINER FILMKUNSTHAUS BABYLON 

lädt ein zu

Film und Gespräch

mit Gretchen Dutschke-Klotz und Gerd Conradt,

Moderation: Eberhard Seidel 

am 11.12.2002 im Kino Babylon; 19:00 Uhr großer Saal 

Starbuck, das ist der Steuermann der Pequod aus Melvilles Roman "Moby Dick". Starbuck, war der Deckname von Holger Meins, der als erstes RAF-Mitglied 1974 in Untersuchungshaft im Hungerstreik starb. Der Filmemacher und Freund Gerd Conradt begibt sich in seinem Dokumentarfilm Starbuck - Holger Meins auf Spurensuche - Wer war Holger Meins? Was führte ihn in den Untergrund? Welche Umstände führten zu seinem Tod, mit dem er zum Symbol des radikalen Widerstandes wurde? Auf dem Weg durch dieses tragische Kapitel deutscher Geschichte geben ihm anhand der vielfältigen Zeitdokumente die unterschiedlichsten Weggefährten Auskunft. Im Anschluß an die Filmvorführung Gespräch mit Gretchen Dutschke-Klotz und Gerd Conradt über '68 und die Folgen, Globalisierung und Anti-Globalisierung, gegenwärtige weltpolitische Lage und den daraus folgenden Handlungsbedarf. 

Wir würden uns freuen, Sie zu der Veranstaltung am 11. Dezember 2002 begrüßen zu können. Die Eintrittskarten zu € 6,50 (ermäßigt € 5,50) erhalten Sie an der Abendkasse. Vorbestellungen nehmen wir telefonisch unter 24 25 076 entgegen. 

Mit freundlichen Grüßen,  

BERLINER FILMKUNSTHAUS BABYLON
Rosa - Luxemburg - Str. 30
10178 Berlin
Tel.: 24 25 076

e-mail: office@fkh-babylon.de
 

Wir danken dem Neue Visionen - Filmverleih, der Hartmut Jahn -Filmproduktion und Mandala - Vision, Gerd Conradt, für die freundliche Zusammenarbeit.